CFK Carbon Faser verstärkter Kunststoff

Carbongewebe und Carbonrohr

Carbon Fasergewebe, Kohlefaser Kunststoff

Carbonfaser verstärkte Kunststoffe (CFK) sind Verbundwerkstoffe aus Carbon-Fasern und Epoxidharz (EP).

Industriell hergestellte Fasern aus kunststoffhaltigem Material, die durch Pyrolyse in graphitartig angeordneten Kohlenstoff umgewandelt werden.

Die Fasern werden lose bzw. zu Gewebe verbunden und mit z.B. Epoxidharz getränkt und dann gehärtet. Lage für Lage wird so aufgebracht, getränkt und gehärtet. Der Aufbau von CFK erfolgt Schicht für Schicht.

Eine Kohlenstoff-Faser ist nur ungefähr 5 Mikrometer dick. Das einzelne menschliche Haar ungefähr 70 Mikrometer. Bauteile aus Carbon-Material sind halb so leicht wie Aluminium und dabei härter als Stahl.

Trotz seines geringen Gewichtes ist Carbon CFK äußerst fest, steif und haltbar. Der Werkstoff behält auch bei hoher und häufiger Belastung seine Stabilität. Die Faserrichtung wird gezielt zur Verstärkung der Eigenschaften genutzt. Carbon ist elastisch und nahezu unzerstörbar, dafür verantwortlich ist die Verarbeitung der Faser. Die einzelnen Faserlagen werden in verschiedene Richtungen verlegt, um die erforderliche Festigkeit und Steifheit in alle Richtungen der möglichen Belastung zu erreichen.

Video bei Galileo: Galileo zeigt was das Spitzenmaterial alles drauf hat und was man Kreatives daraus machen kann.

Carbon, Karbon, Carbon Fibre, Kohlefaser, CFK

Weitere Informationen